Corrigé Allemand LV2 - Bac L Pondichéry 2016

Corrigé Allemand LV2 - Bac L Pondichéry 2016

Découvrez le corrigé d'Allemand LV2 du Bac L de Pondichéry 2016.

Que vous passiez l'épreuve d'Allemand LVO ou Allemand LVA au Bac L, entraînez-vous grâce à la correction de l'épreuve d'Allemand LV2, rédigée par notre professeur.

Téléchargez gratuitement ci-dessous le sujet corrigé d'Allemand LV2 du Bac L de Pondichéry 2016 !

Corrigé Allemand LV2 - Bac L Pondichéry 2016

Le contenu du document


COMPREHENSION

TOUS LES CANDIDATS DE LA SERIE L TRAITENT LES QUESTIONS DE I A IV.

TEXTE A UND B

I. Alexander Gerst : Ergänzen Sie folgenden Steckbrief mit Informationen aus den Texten A und B :

1. Alter : 38 Jahre

2. Nationalität : deutsche

3. Beruf : Astronaut

4. Wohnort (Stadt) : Köln

5. Ort seiner letzten Mission : die „Internationale Raumstation ISS“ im Weltall

6. Dauer seiner letzten Mission : 166 Tage

7. Sein neues Engagement : Botschafter des Kinderhilfswerks UNICEF


TEXT A

II. Auf der ISS: Wählen Sie jeweils die richtige(n) Antwort(en) und schreiben Sie sie ab.

1. Auf der ISS hat ihm die Natur gefehlt.

2. Auf der ISS fand er Gummibärchen und, dass er die Möglichkeit hatte, viele Fotos von der Erde zu machen, gut.


III. Eine Mission zum Mars: Was könnte Alexander Gerst darüber sagen? Wählen Sie die zwei richtigen Antworten und schreiben Sie sie ab.

b) Eine Reise zum Mars wird eines Tages machbar sein.

c) Für dieses Projekt brauchen wir die Hilfe der Politiker.


TEXT B

IV. Alexander Gersts Rolle für die Jugendlichen: Was ist richtig? Wählen Sie aus den Infinitivsätzen a bis f die drei, die zu dem Text passen. Schreiben Sie die richtigen Antworten ab und begründen Sie sie mit einem Zitat aus dem Text.

Beispiel: z. … die Dinge anders zu sehen. 

Zitat: „…er bringe die Leute dazu, die Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten“ (Zeilen 33,34)

Alexander Gerst möchte die Jugendlichen dazu motivieren,… 

b. ...die Umwelt zu schützen

Zitat: Wir dürfen die Zukunft nicht allein irgendwelchen Experten überlassen. Jeder kann dazu beitragen, unsere Erde zu bewahren

c. ...an die Zukunft ihrer Kinder zu denken

Zitat: Mit seinen Bildern und seiner Perspektive rückt er unsere Verantwortung für die kommenden Generationenin den Mittelpunkt

e. ...beim Jugendtreffen in Berlin mitzumachen

Zitat: ...rif Gerst Jugendlich zur Teilnahme im Internationalen Jugendgipfel J7 im Mai 2015 in Berlin auf


SEULS LES CANDIDATS DE LA SÉRIE L (HORS LVA) TRAITENT LA QUESTION V.

TEXT B

 V. Zitieren Sie zwei Textstellen, die zeigen, dass Alexander Gerst für andere ein Idealmensch ist.

- Mit Entdeckergeist, Mut und Verantwortungsgefühl habeer im vergangenen Jahr auf der Internationalen Raumstation ISS Millionen Menschen aus aller Welt inspiriert

- Alexander Gerst ist durch seine Arbeit im Weltraum gerade für Kinder und Jugendliche zum Vorbild geworden


SEULS LES CANDIDATS DE LA SÉRIE L COMPOSANT AU TITRE DE LA LVA (LANGUE VIVANTE APPROFONDIE) TRAITENT LA QUESTION VI.

TEXTE A UND B

VI. Christian Schneider sagt über Alexander Gerst, „er bringe die Leute dazu, die Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten.“ (Zeile 33)

Erklären Sie auf Deutsch, was er vielleicht damit meint. (mindestens 40 Wörter)

Als Astronaut ist es Alexander Gersts Aufgabe, Fotos der Erde aus dem Weltall aus zu machen: Auf diesen Bildern sieht man die Welt, auf der wir leben, aus einem anderen Blickwinkel als sonst, nämlich von weitem, von außerhalb. 

Deshalb fällt einem vielleicht eher auf, wie klein wir tatsächlich sind (die Menschen sieht man ja nicht auf diesen Aufnahmen) und wie abhängig wir von der Erde sind. 

Durch Entfernung entwickelt der Astronaut eventuell mehr Neutralität im Hinblick auf unser alltägliches Leben und stellt dieses somit in Frage.


EXPRESSION

LES CANDIDATS DE LA SÉRIE L (HORS LVA) TRAITENT LES QUESTIONS I ET II.

I. Auf diesem Bild sehen wir Alexander Gerst mit seinem Team. Jessica (16) ist in diesem Team. Sie schreibt auf ihrer Internetseite, warum sie Alexander Gerst bewundert und was sie motiviert hat, beim Jugendtreffen mitzumachen. 

Schreiben Sie diesen Text. (mindestens 120 Wörter)


Jessicas Text über Alexander Gerst:

Nachdem ich in den Nachrichten einen Bericht über den Astronauten Alexander Gerst gesehen habe, war ich sofort fasziniert von ihm und seiner Arbeit im All: Er hat nicht nur wunderschöne und beeindruckende Aufnahmen der Erde aus dem Weltraum gemacht, sondern auch etwa ein halbes Jahr lang auf der Internationalen Weltraumstation gelebt. Wenn ich mir vorstelle die ganze Zeit lang mit dem gleichen Menschen auf engem Raum zusammen zu leben,ohne frische Luft atmen zu können,um auf andere Gedanken zu kommen, wird mir klar, wie willensstark, motiviert und ausdauernd Alexander und seine Kollegen waren. Das hat mich sehr geprägt.

Hinzu kommt, dass er bei seiner Rückkehr nach Deutschland nicht so tat, als ob er etwas besonderes getan habe: Er sprach von seiner Mission wie ein x-beliebiger anderer Forscher und nahm sich Zeit für Fragen und hat so erklärt, dass er durch seine Fotos zeigen möchte, wie schönaber auch wie wichtig die Erde für ihre Bewohner,also auch wir Menschen, ist. Deshalb wurde auch mir klar,dass unser Verhalten und unsere Entscheidungen was Politik, Wirtschaft und daher auch die Umwelt und unser Zusammenleben von großer Bedeutung für unser Leben und das unserer Kinder und Enkel sind.

Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschlossen,beim Jugengipfel J7 teilzunehmen, um im Rahmen meiner Möglichkeiten etwas zu bewirken.


II. Behandeln Sie eines der beiden folgenden Themen.

Thema A : „Wir dürfen die Zukunft nicht allein den Experten überlassen.“ (Zeile 28)

Meinen Sie, dass jeder etwas für die Zukunft unseres Planeten machen kann, oder ist das die Rolle der Experten? Begründen Sie Ihre Antwort mit konkreten Beispielen. (mindestens 130 Wörter)

Auf unserer Erde leben etwa sieben Milliarden Menschen, aber nur die wenigsten sind wirklichExperten: Die meisten haben zwar einen Beruf und üben diesen meist gut aus, aber sie haben keinerlei Macht auf die wichtigen Entscheidungen und Vorgänge der Welt. Deshalb könnte man der Meinung sein,dass ihre Handlungen, also das Tun eines einzelnen, keinerlei Wirkung auf das Ganze hat, und dass man deshalb die Zukunft den Experten überlassen kann.

Allerdings bin ich der Meinung, dass dies nicht wirklich stimmt, da jeder einzeln  Teil einer großen Gruppe sein kann,die viel bewirkt.

Dies ist beispielsweise der Fall von Demonstrationen oder Streiks: Durch die Teilnahme vieler einzelner Personen wird viel bewirkt und die Entscheidungen beeinflusst. 

Demzufolge wäre es gefährlich und falsch die Zukunft unser aller,also auch unserer selbst allein Experten zu überlassen und unsere Verantwortung blind abzugeben.


Thema B : Viele Stars engagieren sich wie Alexander Gerst, um anderen Menschen zu helfen. Ist es für Sie wichtig, dass bekannte Persönlichkeiten sich für ein Ideal engagieren? Begründen Sie Ihre Antwort mit konkreten Beispielen. (mindestens 130 Wörter)

Wenn man Zeitung liest oder auf Internet surft wird oft und viel über Stars und deren Leben und Handlungen berichtet und diskutiert. Dies ist der Fall, weil sich viele Menschen für sie interessieren.

Demzufolge erreicht ein Aufruf oder eine Kritik einer bekannten Persönlichkeit viele Leute und kann deren Denken und/oder Handeln maßgebend beeinflussen.

In der Tat kann ein Star niemandem befehlen, was er tu tun hat,aber er kann mit gutem Beispiel voran gehen, dem potenziell viele Menschen folgen können. Er übt so Einfluss ohne Druck aus,was bei vielen Leuten wirksam sein kann.

Wenn beispielsweise ein Schauspieler angibt, Vegetarier zu werden, um gegen Tierquälerei anzukämpfen, bringt er vielleicht seine Anhänger dazu,darüber nachzudenken und es ihm gleich zu tun und so das Leben vieler Tiere zu retten.

Wir vergleichen uns oft mit Idealen und so kann das was sie tun, uns inspirieren, ebenfalls unser Handeln zu verbessern.

Deshalb kann es von Bedeutung sein, wenn bekannte Persönlichkeiten sich öffentlich engagieren und Stellung nehmen, solange dies allerdings ehrlich bleibt und nicht übertrieben und so widerum heuchlerisch und unglaubwürdig wird. Dies ist leider der Fall von Stars, die ein Dutzend Kinder adoptieren und ihnen vermeintlich helfen,wobei sie sich nur selbst in Szene setzen um besser angesehen zu werden.

In diesem Fall bringt das natürlich nichts und bewirkt unter Umständen sogar das Gegenteil.


SEULS LES CANDIDATS DE LA SÉRIE L COMPOSANT AU TITRE DE LA LVA (LANGUE VIVANTE APPROFONDIE) TRAITENT LES QUESTIONS III ET IV.

III. THEMA A UND B :

Voir II. THEMA A UND B


IV. „Wir Menschen sind Entdecker, wir wollen immer weiter“. (Zeile 23)

Was meinen Sie dazu? Erklären Sie Ihren Standpunkt und geben Sie konkrete Beispiele. (mindestens 130 Wörter)

Wenn man kleinen Kindern beim Spielen zusieht fällt einem vor allem auf, wie neugierig sie sind: Sobald sie etwas nicht verstehen, wollen sie der Sache auf den Grund gehen.

Dieser Drang, Geschehnisse und Vorgänge verstehen zu wollen, geht bei den meisten im Alter keineswegs verloren. So kommt es, dass die Menschen schon in der Antike, durch Philosophie und Mathematik, oder, an deren Grenzen, durch Religion, erklären wollten, wie Leben entsteht und welchen Sinn es hat.

Daher ist es logisch,dass sie auch das Land, das Meer und die Luft so weit wie möglich erforschen wollten: Denn um etwas zu begreifen, muss man es so gut wie möglich kennen lernen und entdecken.

Es ist also durchaus richtig zu behaupten, wir Menschen seien Entdecker.

Wenn man sich ansieht, wie die Menschen langsam vom Land ins Wasser, und dann  in die Lüfte stiegen, um schließlich in den abgelegensten Urwäldern, den tiefsten Meeren und im Weltall anzukommen kann man effektiv feststellen, dass es kaum eine Grenze gibt, die sie nicht überschreiten wollen.

Sobald ein Mensch etwas entdeckt, fällt einem anderen auf, wie man noch klarer sehen und noch weiter kommen möchte. Demzufolge ist die Aussage,dass der Mensch immer weiter kommen möchte vertretbar, und in seiner Allgemeinheit sicherlich richtig.

Dazu muss man allerdings bemerken, dass nicht alle Menschen so sind, und dass man nur im Allgemeinen von der Gesellschaft so reden kann, nicht von jedem einzelnem Individuum,dass ohnehin nicht verallgemein sein kann.

Fin de l'extrait

Vous devez être connecté pour pouvoir lire la suite

Télécharger ce document gratuitement

Donne ton avis !

Rédige ton avis

Votre commentaire est en attente de validation. Il s'affichera dès qu'un membre de Bac L le validera.
Attention, les commentaires doivent avoir un minimum de 50 caractères !
Vous devez donner une note pour valider votre avis.

Nos infos récentes du Bac L

Communauté au top !

Vous devez être membre de digiSchool bac L

Pas encore inscrit ?

Ou identifiez-vous :

Mot de passe oublié ?